Bodenprobenaktion 2012

 

Kärnten organisiert mit Unterstützung des Landes Kärnten, der Kärntner Lagerhäuser sowie des Maschinenringes Kärnten ab 1. Oktober eine Bodenuntersuchungsaktion. Die Proben müssen bis spätestens 14. November abgegeben werden.

 

Untersucht werden folgende Parameter: Phosphat-, Kali-, Magnesium-, Kalkgehalt, pH – Wert sowie die Sorptionskraft.

 

 

Wer das Geheimnis seiner Bodenspeicher lüftet, kann so manchen Volldünger gezielter und ökonomischer einsetzen. Auch Mangelerscheinungen können durch gezielte Einzelnährstoffgaben ausgeglichen werden. Um den Bodenvorrat einschätzen zu können und um den Richtlinien der „Integrierten Produktion“ im ÖPUL zu entsprechen, ist mindestens alle 5 Jahre eine Bodenuntersuchung notwendig. Jahrelanger Einsatz von Wirtschafts- und Volldünger bewirkt eine Anreicherung der Nährstoffe im Boden. Auch regelmäßiges Einarbeiten von Ernterückständen erhöht den Nährstoffgehalt im Boden.

Wir empfehlen eine Teilnahme, wenn die letzte Bodenuntersuchung schon mehrere Jahre zurückliegt oder wenn Mangelerscheinungen an den Pflanzen auftreten.

Es wird aber auch darauf hingewiesen, dass im Rahmen der ÖPUL-Maßnahmen „Integrierte Produktion“ bzw. bei der Teilnahme an Vermarktungsprogrammen Bodenuntersuchungen erforderlich sind.

„Alle Zubehöre, die für die Bodenprobenahme benötigt werden (Probenbohrer, Schachteln…) sind in der Landwirtschaftskammer Referat Pflanzliche Produktion, bei allen Kärntner Lagerhäusern sowie bei den Maschinenringgeschäftsstellen erhältlich. Da eine sachgerechte Probennahme die wichtigste Voraussetzung für ein repräsentatives Analysenergebnis ist, erhalten die Landwirte beim Abholen der Probesäckchen, Bohrer und Auftragsbögen für die Bodenanalyse eine schriftliche Anleitung zur „richtigen“ Entnahme von Bodenproben. Für Rückfragen und Fachberatungen stehen natürlich die Experten in der Pflanzenbauabteilung der Landwirtschaftskammer gerne zur Verfügung“. Bis Ende Februar 2013 werden dann alle Ergebnisse vorliegen. Gemeinsam mit den Projektpartnern wird die LK Seminare zur richtigen Interpretation der Untersuchungsergebnisse anbieten.

 

Hinweise zu den Bodenprobenuntersuchungen– können im Internet unter www.lk-kaernten.at abgerufen werden und sind auch im Kärntner Bauer der kommenden Woche detailliert angeführt.
Die Bodenproben müssen bis spätestens 14. November 2012 in Ihrem Lagerhaus bzw. Ihrer Maschinenringgeschäftsstelle abgegeben werden. Über die zwei Proben hinausgehende Untersuchungen werden direkt mit der Lebensmitteluntersuchungsanstalt abgerechnet, jedoch konnte für darüber hinausgehende Proben ein vergünstigter Tarif ausgehandelt werden.

Dies sollte zusätzlichen Anreiz geben, sich in diesem Jahr intensiv mit unseren Böden zu beschäftigen.