Maschinenring des Jahres 2012

Der Maschinenring Wolfsberg wurde im Rahmen der Bundestagung 2012 ausgezeichnet.

Maschinenring-Projekt des

Jahres 2012 geht nach Wolfsberg

 

Mehr als 500 Maschinenring-Mitglieder, Funktionäre und Interessenten aus ganz Österreich nahmen an der diesjährigen Maschinenring-Bundestagung teil, die heuer vom MR Tirol ausgerichtet wurde. Unter dem Motto „Generationen verpflichtet“ wurden wesentliche Zukunftsfragen für den Maschinenring im Rahmen der Konferenz in Kitzbühel erörtert. Neben der Generalversammlung, Fachvorträgen und Exkursionen stand auch die Verleihung des begehrten Innovationspreises, des sogenannten „MR-Projekt des Jahres“ im Mittelpunkt der Veranstaltung. Zum Hauptpreisträger wurde das Projekt "Kampf um die Talente" des Maschinenring Wolfsberg gekürt. Dabei handelt es sich um ein Vorzeigeprojekt, das zukünftig österreichweit Schule machen soll, im wahrsten Sinne des Wortes. „Der Maschinenring Wolfsberg und die Landwirtschaftlichen Fachschulen Buchhof sowie St. Andrä/Lav. arbeiten seit Anfang des Jahres innerhalb einer Kooperation eng zusammen. Im Mittelpunkt steht dabei eine praxisnahe Ausbildung der SchülerInnen im Bereich der überbetrieblichen Zusammenarbeit“, erzählt MR Wolfsberg-Geschäftsführerin Barbara Muchitsch. Innerhalb dieser Partnerschaft werden den Jugendlichen in Lehreinheiten theoretische und praktische Kenntnisse näher gebracht. Seit zwei Jahren arbeitet der Maschinenring Wolfsberg an der Durchführung des Projektes. Innerhalb dieser Zeit wurden alle Rahmenbedingungen geschaffen, die mit Anfang des Jahres einen erfolgreichen Start der Partnerschaft ermöglichten.

 

Nachhaltige Ziele

Mit solchen Projekten will der Maschinenring besonders auch der Jugend Chancen und Perspektiven bieten. Das Ziel ist es, den ländlichen Raum als einen interessanten und lebenswerten Ort für weitere Generationen zu erhalten. „Wir sind davon überzeugt, dass die Zukunft auf dem Engagement und den Leistungen der Menschen auf dem Lande beruht“, erklärt Landesgeschäftsführer Johannes Graf, der das Projekt auf Landesebene unterstützt hat. Dem Maschinenring liegt viel daran, den Herausforderungen dieser Regionen aktiv entgegenzutreten. Trotz enormer Konkurrenz, setzte sich das Siegerprojekt des Maschinenring Wolfsberg bei der Wahl zum „MR-Projekt des Jahres“ als klarer Sieger durch. Und dies zu Recht; denn die Zukunft der ländlichen Regionen ist unsere Jugend.

 

Mario Spaninger

 

 

 

Informationen:

Mario Spaninger

Marketing und Vertrieb

 

Maschinenring-Service Kärnten eGen

Drasendorfer Straße 42

A-9020 Klagenfurt am Wörthersee

 

T +43 (0) 59 060 200 20

F +43 (0) 59 060 2900

E mario.spaninger@maschinenring.at

I  www.maschinenring.at