Landwirtschaft und gelebte Integration

Der Verein TIK betreibt in St. Paul in Kooperation mit dem Pferdewirtschaftsfachbetrieb "Pferde - und Reiterparadies Gratzi" eine therapeutische Einrichtung für Kinder und Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigung.

Der Gratzihof im Lavanttal ist eine Kombination aus L&F-Betrieb, Pferdesportausbildungsbetrieb und karitativen Verein. Das Wesen des karitativen Vereins ist es, beeinträchtigten Kindern
- auch aus sozial schwachen Familien - Therapien zu ermöglichen. Im Mittelpunkt steht die pferdegestützte Therapie, die hier für JEDEN zur Verfügung steht. Am Hof selbst gibt es keine
Grenzen zwischen beeinträchtigten Menschen und Menschen ohne Beeinträchtigung.
Nur so ist eine wirkliche Integration möglich! Ein beiderseitiger
Lernprozess auf der Grundlage von Gleichberechtigung und Toleranz. Herausforderungen, die gemeistert werden müssen.
Die Schaffung geeigneter Therapieräume, barrierefreier Sanitäranlagen und einer Gastronomie ist die Basis eines
funktionierenden Therapiebetriebes.
Der Mehrwert liegt in der Ausbildung beeinträchtigter Menschen im Gastronomiebereich und der Möglichkeit Lehrplätze und Arbeitsplätze für behinderte Menschen zu schaffen. Allgemein
ist der Verein auf Förderungen und Spenden angewiesen, um seinen Betrieb erhalten zu können. Der Maschinenring
Kärnten wird dieses Projekt zukünftig unterstützen.
Wir wollen
damit auch die zusätzlichen Leistungen der Landwirtschaft für die Gesellschaft sichtbar machen und die Bedeutung
der Landwirtschaft, neben der Lebensmittelproduktion
und als Landschaftserhalter, für unser Land unterstreichen.