Kärnten Netz-Störungsmonteure sind für den Ernstfall bestens gerüstet

Bei der Freihaltung der Leitungstrassen wird die Zusammenarbeit zwischen der KNG (Kärnten Netz GmbH, Tochter der KELAG) und dem Maschinenring schon seit Jahren gepflegt.
Darüber hinaus konnte die KNG jetzt auch in der Fortbildung auf die Erfahrungen der Maschinenring-Dienstleister zurückgreifen. Die Monteure der KNG sind bei außergewöhnlichen Wettersituationen immer wieder mit gefährlichen Arbeiten betraut. Auch umgestürzte Bäume verursachen Störungen im Stromnetz und Stromausfälle. Damit die persönliche Sicherheit der Störungsmonteure und ihrer Kollegen weiterhin sichergestellt werden kann, hat die KNG gemeinsam mit dem Maschinenring einen dreitägigen Auffrischungskurs für Motorsägenarbeit organisiert. Die Mitarbeiter der KNG haben am ersten Tag die Themen rund um die Motorsäge (Handhabung, Unfallverhütung, Gefahrenbeurteilung, Fäll- und Schneidetechniken v.a. bei verspannten Hölzern, Sicherheitsmeile etc.) in der Theorie und anhand von Demonstrationen an der FAST Ossiach erfahren dürfen. Die nächsten Tage standen -unter Begleitung eines erfahrenen MR-Fachmannes – im Zeichen der praktischen Umsetzung auf der Stromleitungstrasse. Damit soll auch zukünftig ein unfallfreies und sicheres Arbeiten, wenn ein „Stromausfall durch umgestürzte Bäume vorliegt“, gewährleistet sein und die fachlichen Fähigkeiten bleiben für einen eventuellen Ernstfall erhalten.
Säge
mann