Jubiläumsring MR Kärntner Oberland

Der Maschinenring Kärntner Oberland kann auf eine 40-jährige Erfolgsbilanz verweisen. Die 1028 Mitglieder feierten am 27. Februar das 40 Jahr Jubiläum.

Die Idee, sich in bäuerlichen Betrieben gegenseitig zu helfen und die Wirtschaftlichkeit zu optimieren, hat sich als sehr beständig erwiesen und feiert nun den 40. Geburtstag. Die Rede ist vom Maschinenring Kärntner Oberland. Georg Scheiflinger (41) steht dem 1028 Mitglieder zählenden Verein als Obmann vor: "Unser Grundgedanke ist, dass jeder Euro, den sich der Landwirt an Fixkosten erspart, sein Einkommen aufwertet." Scheiflinger spricht damit den Verleih von landwirtschaftlichen Maschinen an, der gerade in krisengeschüttelten Zeiten von den Landwirten wieder stärker angenommen wird. Dem Maschinenring-Geschäftsführer Heinrich Steiner (43) obliegt die Organisation der rund 200 Betriebshelfer. Rasanter Ausbau Sie helfen in bäuerlichen Betrieben mit, wenn Not am Mann ist, oder übernehmen zum Beispiel den Winterdienst oder die Grünraumpflege in Gemeinden, werden über Handwerker-Arbeitsleasing vermittelt und arbeiten auf dem Sektor Forst- und Energiedienstleistungen. Mit der kontinuierlichen Verbreiterung der Tätigkeitsfelder in den vergangenen zehn Jahren sind auch die vermittelten Maschinenstunden rasant gestiegen: 1989 waren es 3400, 2009 waren es bereits 46.852 Stunden. Die Mitgliederzahl stieg von 138 im Jahr 1989 auf 1028 im Jahr 2009. "Nur" 63 Bauern waren es im Gründungsjahr 1970. "Für viele Nebenerwerbslandwirte ist der Maschinenring zu einem wichtigen Arbeitgeber geworden", betont Steiner, der mit fünf Mitarbeitern das Büro in Pusarnitz betreibt. Gemeinden und Betriebe schätzen die hohe Arbeitsqualität der Bauern. Gefeiert wird das 40-Jahr-Jubiläum am 27. Februar (13.30 Uhr) in der Landwirtschaftlichen Fachschule Litzlhof im Rahmen der Jahreshauptversammlung.

 Bericht Kleine Zeitung (Pirker)

BILD
Landesobmann ÖR Josef Steiner, Ringobmann Georg Scheiflinger, GF-Stv. Claudia Steiner, Bundesobmann Hans Peter Werderitsch, Geschäftsführer Heinrich Steiner und LK-Vizepräsident Ing. Johann Mößler.