Rübenrodegemeinschaft Laa/Thaya

Hier finden Sie die Details unserer Rübenrodegemeinschaft.
Obmann: Ing. Johannes Denner, Stronsdorf

Am 23. Februar 1994 wurde im Gasthaus Pfundner in Stronsdorf mit großem Weitblick der Grundstein für die Rübenrodegemeinschaft Laa/Thaya gelegt. Im Gründungsjahr wurden bei den 38 Gründungsmitgliedern 321 ha gerodet. Im Laufe der Jahre ist die Mitgliederzahl bis auf 420 Landwirte gestiegen bei denen pro Jahr rund 2130 ha gerodet werden.
Nachdem die Rübenrodegemeinschaft von 1994 bis inklusive der Saison 2007 auf Maschinen der Firma Holmer gesetzt hat, entschloss man sich Ende des Jahres 2007 zu einer neuen Technik – es wurden 4 neue Rodemaschinen der Firma Ropa angekauft. Aufgrund der steigenden Mitgliederflächen unterschrieb man im Dezember 2008 den Kaufvertag für eine 5. Maschine der Firma Ropa.

Details zur Rodegemeinschaft

Maschinen: 5 Ropa Euro Tiger V8-3
Reihenanzahl: 6-reihig
Reihenabstand: 50 cm
Ha-Leistung: ca. 1 ha/Stunde
Mitglieder: 420 Mitglieder
Rodefläche: ca. 2130 ha Zuckerrüben
Verhältnis
Anhängerverladung-Bodenablage:
70:30

Beitrittsbedingungen:
Beitritt ist nur mit gesamtem Betrieb möglich – keine Teilflächenrodung

Genossenschaftsanteile:
Pro 10 Tonnen Polzuckerkontingent ist ein Genossenschaftsanteil zu zeichnen.

Einteilung:
Die gesamte Rodefläche wird gebietsweise auf die einzelnen Maschinen aufgeteilt, die wiederum jeweils in 3 Rodegebiete unterteilt werden. Bei der Flächenerhebung kann jeder Genossenschafter für jedes Feld zwischen Frühlieferung, Hauptrunde oder Schlussrunde wählen. Mit Hilfe der Maschinen- und Abfuhrorganisatoren wird dann der Rodeplan taggenau so erstellt, dass jede Maschine 3 mal (Frühlieferung, Hauptrunde, Schlussrunde) durch ihr Gebiet fährt.