30 Jahre MR Wiener Becken

Der Maschinenring Wiener Becken feierte am 24. August 2014 in der Feuerwehrscheune von Unterwaltersdorf sein 30-jähriges Bestandsjubiläum. Hunderte Gäste und viele Ehrengäste,
Funktionäre und Mitglieder nahmen daran teil.
Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte Obmann August Doppler viele Ehrengäste unter anderem Abg. z. NÖ Landtag, Bgm. Josef Balber, Bundesrat Martin Preineder, MR-Landesobmann LKR Johann Bösendorfer, Vizepräsident der Landwirtschaftskammer NÖ, Bgm. Otto Auer, die Obmänner der Lagerhäuser: ÖkR Johann Oberhofer (Wiener Becken) ÖkR Simon Trapl (Industrieviertel Nord) den RLH Agrarbereichsleiter, Ing. Josef Bartmann, GF d. Rübenbauerbundes, Ing. Markus Schöberl, Vizebürgermeister von Ebreichsdorf, Johann Zeilinger, ÖKR Friedrich Hensler sowie die Obmänner Maschinenringe: Dipl. Ing. Bernhard Schabbauer (Wien), Martin Zimmermann (Weinviertel), Günter Sulz (Mittleres Weinviertel) Karl Schabauer (Bucklige Welt) sowie MR GF Wolfgang Pürrer (Bucklige Welt) und Ehrenmitglied Josef Wasinger. Die Gebiets- und Bezirksbäuerinnen sowie die Landjugend und die Raiffeisenkassen, Bezirksstelle Baden Gen. gaben dem MR Wiener Becken die Ehre und wohnten der Veranstaltung bei.
Ehrengäste
August Doppler
Obmann August Doppler





Der Obmann, August Doppler, gab einen kurzen Überblick über den Verein mit ca. 1300 Mitgliedern. Vom höchsten Berg im Triestingtal und der tiefsten Lage im Marchfeld des heutigen Ringgebietes Maschinenring Wiener Becken.

Geschäftsführerin Ing. Maria Krapf und ihr Vorgänger und Josef Wasinger gaben einen interessanten Rückblick über die Entstehung des heutigen Maschinenringes Wiener Becken. Vor über die Entwicklung der letzten 30 Jahre, seit der Entstehung des Vereinsnamens „Wiener Becken“ durch die Fusion der Maschinenringe Ebreichsdorf und Guntramsdorf. Mit der Gebietserweiterung in diesem Jahr durch den MR Carnuntum (entstanden durch die Fusion der Maschinenringe Bruck und Obersiebenbrunn 1996) erstreckt sich das Gebiet nun vom Altenmarkt bis Hainburg. 2003 übersiedelte das Büro am Gießhübel mit drei Mitarbeiter/-innen nach Ebreichsdorf und nach zwei Zwischenstandorten in Ebreichsdorf sind nun am Gelände des Lagerhaus Wiener Becken 14 Angestellten und 4 Angestellten im Büro Petronell beschäftigt.
Alle drei Festredner, Abg. z. NÖ Landtag ,Bgm. Josef Balber; Vizepräsident der Landwirtschaftskammer NÖ Wien, Bgm. Otto Auer und Landesobmann LKR Johann Bösendorfer, betonten die Bedeutung der Maschinenringe in einer hochtechnisierten Landwirtschaft (z.B.: früher brauchte man zur Bearbeitung von einem Hektar großen Feld einen ganzen Tag und heute schafft man es maschinell in einer ¼ Std., so Bösendorfer).


Einen ganz besonderen Stellenwert nimmt die soziale Betriebshilfe ein. Sie ist unverzichtbar und eine wichtige Komponente zur Absicherung aller Bauern & Bäuerinnen bei Krankheit oder in Notfällen, indem Betriebshelfer durch den Maschinenring vermittelt werden.
Bäuerinnen
Bäuerinnen

Die Bäuerinnen verwöhnten die Gäste mit frischem Kaffee, leckeren selbstgebackenen Kuchen und Torten. Den Reinerlös stellen die Bäuerinnen der Aktion „Bäuerinnen helfen Bäuerinnen“ zur Verfügung. An dieser Stelle sagen wir nochmals Danke für das großartige Engagement und die Unterstützung!
Der Musikverein Leithaberg-Leithaprodersdorf sorgte für die musikalische Gestaltung des Festaktes und unterhielt die Festgäste beim anschließenden Frühschoppen. Unseren Besuchern wurde ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten! Für die Kinder sorgten die Landjugendgruppen und Schwechat und Bruck für Unterhaltung und Beschäftigung. Beim Traktor-Geschicklichkeitsfahren oder Melken konnten die Kleinen ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen.
Kistenklettern
Kistenkeller
Beim Kistenklettern in 3 Altersgruppen schafften die Mädchen die beachtliche Höhe von 14 Kisten! Alle 3 Siegerinnen erreichten diese Höhe: Hannah Eder, Pia Huber und Carrie Seier, Bei den Burschen siegte Lukas Roller vor Felix Schicker und Eric und Philipp Finsterl. In der Gruppe über 18 Jahre siegte Andreas Gerstbauer vor Andreas Jagenbrein und Daniela Beer. Nach dem Mittagessen, auf das einige Gäste etwas länger warten mussten, begann das Fachprogramm für die Landwirte. Wir danken den ausstellenden Firmen für die interessanten Präsentationen ihrer Produktpalette! Danke auch dem Lagerhaus Ebreichsdorf für die Präsentation der neuen herbstlichen Jagd und Trachten-Kollektion „Wild und Wald“. Die Modellpuppen verschönten zum Einen den Eingangsbereich der Feuerwehrscheune und boten den Besucher/-innenn die Möglichkeit die neue Herbstmode in Ruhe zu betrachten.
Oldtimer
32 Oldtimer in Reih und Glied
Bereits zu Festbeginn am Vormittag trafen die Traktor-Oldtimer ein und stellten ihre gepflegten Fahrzeuge auf der Wiese hinter der Scheune aus. Nach dem Mittagessen fand die Prämierung nach Baujahr und Anfahrtskilometern statt: Anschließend ging es zur Rundfahrt durch das Ortsgebiet Unterwaltersdorf. Agrarkundenbetreuer Philipp Hanselmann, Service Kundenbetreuer Bernhard Halbauer und Gerhard Ehrnhofer. In der Scheunenbar wurde den Besuchern eine große Auswahl von Weinen aus der Thermenregion, Carnuntum und Leithaberg zum Verkosten geboten. Bis in die Abendstunden wurde hier noch gefeiert und gefachsimpelt. Es war ein gelungenes Fest für unsere Mitglieder und hat wieder gezeigt – gemeinsam sind wir unschlagbar!


Die Prämierung der 32 Oldtimer Teilnehmer wurde durch KD Betreuer Phillipp Hanselman und Brenhard Halbauer durchgeführt z.B. an Ehrenhofer Gerhard