Änderungen im Pflanzenschutz ab 2015

Für die professionelle Anwendung von Pflanzenschutzmitteln, welche für den Einsatz in der Landwirtschaft registriert sein müssen,ist in Österreich „Sachkunde“ erforderlich. Die Sachkunde kann durch Nachweis einer Ausbildung oder einen Grundkurs „Sachkunde im Pflanzenschutz“ erlangt werden.

Die Umsetzung von EU-Vorgaben macht es nunmehr erforderlich beim Kauf und der Verwendung (Anwenden und Ausbringen, Lagern, Vorrätighalten und innerbetriebliches Befördern usw.) von Pflanzenschutzmitteln die Sachkunde durch ein eigenes Dokument, den sogenannten Pflanzenschutz-Sachkundeausweis nachzuweisen. In Zukunft dürfen nur mehr Inhaber eines solchen Ausweises Pflanzenschutzmittel kaufen und verwenden. Dieser Ausweis ist in Niederösterreich bei der zuständigen Bezirksbauernkammer zu beantragen.

Grundsätzlich kann man in NÖ 3 Fallgruppen
unterscheiden:

  • Landwirte mit einschlägiger Fachausbildung oder Absolventen eines Sachkundekurses: Diese gelten weiterhin als sachkundig und müssen im Jahr 2015 einen „Pflanzenschutz Sachkunde-Ausweis“ beantragen.

 

  • Landwirte ohne Fachausbildung brauchen wie schon bisher in jedem Fall einen Grundkurs „Sachkunde im Pflanzenschutz“ um Pflanzenschutzmittel verwenden zu dürfen. Die Beantragung des „Sachkunde-Ausweises“ ist 2015 notwendig.

 

  • Landwirte, die bereits über einen Pflanzenschutz-Sachkundeausweis verfügen, gelten bis Ablauf der
    Gültigkeitsdauer in jedem Fall als sachkundig.


Wer braucht den Ausweis?

  1. Nach derzeitigem Stand muss ab 26.11.2015 jeder, der Pflanzenschutzmittel, die für die berufliche Verwendung zugelassen sind, kauft (auf der Rechnung steht) über einen Sachkunde-Ausweis verfügen. Im Zuge der laufenden Novelle der Pflanzenschutzmittelverordnung 2011 ist jedoch Folgendes in Diskussion: Die Abgabe von Pflanzenschutzmitteln darf nur an Personen mit gültigem Sachkunde-Ausweis erfolgen. Es dürfen aber Personen als Käufer auf der Rechnung stehen, die nicht im Besitz dieser Bescheinigung sind, wenn sie die Verwendung der Pflanzenschutzmittel nachweislich an sachkundige Personen ausgelagert haben.
  2. Jeder der Pflanzenschutzmittel verwendet: Verwenden heißt unter anderem: lagern, anrichten, ausbringen, hantieren, Restmengen entsorgen,… Tun dies mehrere Personen am Betrieb, muss jeder dieser Verwender sachkundig sein.


Auch die Technik muss entsprechen

Beim Einsatz von Pflanzenschutzmittel ist
auch darauf zu achten, dass die verwendete Technik den gesetzlichen Bestimmungen entspricht und die periodisch vorgeschriebene Überprüfung in dafür
konzessionierten Fachwerkstätten durchgeführt
wird.

Pflanzenschutzmittel

Bei den Pflanzenschutzmitteln ist darauf zu achten, dass nur Mittel ausgebracht werden, welche eine für den geplanten Einsatz (Kultur, Ausbringungszeitpunkt, usw.) gültige Registrierung haben.

 

Mehr als nur den Grundkurs "Sachkunde im Pflanzenschutz" absolvierten unsere Mitglieder Andreas Gehringer, Erich Sailer und Alfred Wichtl. Sie besuchten von 17. bis 20. Februar den Maschinenring-Pflanzenschutztechnikerkurs in der Bildungswerkstatt Mold. Hier lernten sie die Rechtsgrundlagen des Pflanzenschutzes, Schädlings- und Nützlingskunde, EDV im Pflanzenschutz, Unfallvermeidung und Erste Hilfe und vieles mehr. Wir gratulieren Alfred, Andreas und Erich zur erfolgreichen Absolvierung des Pflanzenschutztechnikerkurses.

Absolventen des Pflanzenschutztechnikerkurses: Erich Sailer, Alfred Wichtl und Andreas Gehringer
vlnr: Erich Sailer, Alfred Wichtl und Andreas Gehringer