Tätigkeit als Betriebshelfer gewinnt an Attraktivität

20.10.2014

Maschinenring ortet neuen Trend bei Jugendlichen aus nicht-bäuerlichen Betrieben
Mädchen und Burschen aus nicht-bäuerlichen Betrieben zeigten letzte Woche auf der Jugend & Beruf 2014 stark gestiegenes Interesse an der Tätigkeit als Betriebshelfer. Maschinenring Landesgeschäftsführer DI (FH) Dkfm. (FH) Helmut Scherzer zeigt sich hoch erfreut über diese überraschende Entwicklung. Betriebshelfer sind in der Landwirtschaft einer der wichtigsten Rettungsanker beim Ausfall der Betriebsführer zum aufrechterhalten der Betriebsabläufe.
Messe Jugend und Beruf
Jonas Tischler zeigt den interessierten Mädchen Bilder von seiner Tätigkeit als Garten- und Grünraumgestalter Lehrling im MR Steyr
Das Interesse für den Job als Betriebshelfer ist überraschend deutlich gestiegen, wie die Standbetreuer des Maschinenrings angesichts der zahlreichen Interessenten am Messestand auf der Jugend & Beruf 2014 feststellen konnten. Diese Entwicklung ist umso erfreulicher, als es seit Jahren mehr Nachfrage nach Betriebshelfern als entsprechend ausgebildete Fachkräfte gibt. Diese Trendumkehr vereinfacht somit in Zukunft deutlich die Vermittlung von Betriebshelfern an den 24 Geschäftsstellen des Maschinenrings in OÖ für die verschiedensten Einsätze wie Stallarbeit, Erntearbeiten oder Aushilfe im Haushalt im Krankheitsfall.
Messe Jugend und Beruf
Reinhard Allerstorfer schildert den Burschen das Aufgaben- und Einsatzgebiet eines Betriebshelfers

Landesgeschäftsführer Scherzer: Zustrom zum Betriebshelfer-Beruf sehr erfreulich
„Die Bemühungen der letzten Jahre, eine neue Zielgruppe unter den Jugendlichen für die Arbeit als Betriebshelfer zu gewinnen, zeigen jetzt Wirkung. Die enge Zusammenarbeit mit Institutionen wie landwirtschaftlichen Fachschulen oder der Landjugend trägt erste Früchte. Bei Gesprächen am Messestand war ich überrascht, wie viel Sachverstand und Engagement die Jugendlichen für die verantwortungsvolle Arbeit als Betriebshelfer schon mitbringen“ zeigt sich Scherzer zufrieden.

Messe Jugend und Beruf
Sandra Derflinger beschreibt ihren Beruf als Bürokauffrau im MR St. Marien und schildert den Burschen die Vorteile der drei angebotenen Lehrberufe im Maschinenring. Diese sind Bürokaufmann/frau, Garten- und Grünraumgestalter/in, Assistent/in Personaldienstleister.
Betriebshelfer: damit´s im Betrieb trotz Krise wieder weitergeht
Die Aufgaben des Betriebshelfers bestehen im wesentlich in der Durchführung der unaufschiebbaren Arbeiten, die auf einen land- und forstwirtschaftlichen Betrieb anfallen, wenn ein Mitglied der Betriebsleitung (Betriebsführer oder mitversicherter Angehöriger), sei es durch Unfall, Krankheit oder einen Todesfall, ausfällt. Durch seine fachmännische Arbeit kann so auch in der Krise der Normalbetrieb aufrechterhalten werden und die Produktion fortlaufen bis die ausgefallene Person die Arbeiten wieder übernehmen kann. Die Maschinenringe in OÖ vermitteln seit über 40 Jahren Betriebshelfer an Betriebe und sichern so deren Fortbestand im Krisenfall. Da die Betriebe immer größer werden, steigt laufend auch der Bedarf an Betriebshelfern, um diese Betriebe im Ernstfall wirkungsvoll und kompetent unterstützen zu können. Interessierte Kandidaten können sich jederzeit beim Maschinenring vor Ort melden.