- - Pflanze des Winters

Der Prager Schneeball, ein ca. 2 – 3 m hoher, lockerer und breitbuschiger Strauch, endstand 1955 in der Stadtgärtnerei Prag aus einer Kreuzung zweier Schneeballarten.
Durch seine immergrünen, stark glänzenden Blätter hat er das ganze Jahr über etwas zu bieten und belebt den Garten auch im Winter. Die Blüte erscheinen zwischen Mai und Juni, sind in der Knospe rosa und nach dem vollständigen Aufblühen cremeweiß.

Wie alle immergrünen Gehölze verdunstet der Prager Schneeball im Winter Wasser über seine Blätter – ideal ist daher ein vor austrocknenden Winden geschützter Standort. An den Boden stellt der Strauch keinen großen Ansprüche und gedeiht auf allen mäßig trockenen bis frischen Böden.

Einzeln stehend ist der Prager Schneeball ein Schmuckstück auf Rasenflächen, in Vorgärten oder vor Mauern. Seine dekorative Wirkung kommt aber auch in Kombination mit anderen Ziersträuchern, in den gemischten Hecken oder im lichten Schatten unter alten Bäumen zur Geltung.