Der MR bietet für jeden etwas!

Mit dem Maschinenring durch’s Jahr

Das Dienstleistungsspektrum des Maschinenringes bietet für jeden Betrieb – unabhängig von seiner Bewirtschaftungsintensität - ein passendes Angebot
zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit sowie zur Steigerung der Betriebseffizienz.
Seit rund 40 Jahren sind Maschinenring und Landwirte erfolgreiche Partner. Was früher als reine Maschinengemeinschaft begann, hat sich inzwischen zu einem modernen Dienstleistungsunternehmen
weiterentwickelt – mit Gesamtleistungen rund um‘s Jahr.

Für extensive Betriebe:

Neben- und Zuerwerbsmöglichkeiten durch Tätigkeiten in der landwirtschaftlichen Betriebshilfe, als MR Service Dienstnehmer oder bei MR Personal:

• Auslastung bis zu einem vollen 40 Stunden-Dienstverhältnis möglich
• Flexible Arbeitszeitgestaltung
• Geringes Risiko, da keine Investitionen notwendig sind

Vergabe von Arbeiten am Betrieb (z. B.
Pflügen, Anbau,...) und somit keine Eigeninvestitionen
notwendig!

• Anmietung von Geräten
• Teilnahme an Gemeinschaftsmaschinen

Für Standard-Betriebe:

Zusätzliche Auslastung von eigenen Geräten
durch überbetrieblichen Einsatz. Vergabe von Arbeiten mit geringer Maschinenauslastung am Betrieb (z. B. Schwaden, Schneckenkornstreuen...) und somit keine Eigeninvestitionen notwendig.

• Anmietung von Geräten
• Teilnahme an Gemeinschaftsmaschinen
• Absicherung des Betriebes durch soziale Betriebshilfe im Notfall
• Steigerung der Lebensqualität durch Bereitstellung der Entlastunghilfe (Urlaubsvertretung)

Für intensive Betriebe:

• Brechen von Arbeitsspitzen durch kompetente Betriebshelfer
• Absicherung des Betriebes durch soziale Betriebshilfe im Notfall
• Auslagern von Tätigkeiten (Pflanzenschutz,..) der ganzen Betriebszweigen (Ackerbau bei Grünlandbetrieben,..)
• Steigerung der Lebensqualität durch Bereitstellung der Entlastunghilfe (Urlaubsvertretung)
BILD

MR-Vorteile auf einen Blick
Anmietung von Geräten

• Großer Gerätepool zum Aussuchen ohne dauernde Fixkosten
• Nur die gefahrenen Stunden werden verrechnet
• Teilnahme an Gemeinschaftsmaschinen
• Kostenreduktion durch bessere Auslastung
• Moderne Technik
• Informationsaustausch der Mitglieder untereinander

Auslagern von Tätigkeiten oder ganzen Betriebszweigen

• Mehr Zeit für andere wichtige Aufgaben im Betrieb
• Es muss kein Spezialwissen (z.B. Pflanzenschutz...) gepflegt werden
• Keine Arbeitszeit für Betriebsmitteleinkauf, Besorgung, Lagerung usw. notwendig

Soziale Betriebshilfe

• Kompetente Betriebshelfer, die selber aus der Landwirtschaft kommen und somit im Notfall sofort einspringen können
• Absicherung und Weiterführung der Produktion am Betrieb