Entlastungshilfe

Mit der Entlastungshilfe (Urlaubsvertretung) wird für bäuerliche Betriebsführer ein Anreiz geboten, stärker die Möglichkeiten der Gesundheitsvorsorge, Erholung und Weiterbildung zu nutzen.

Wer ist anspruchsberechtigt?

Aktiv erwerbstätige Betriebsleiter/innen oder Betriebsleiterehepaare, die einen land- und forstwirtschaftlichen Betrieb in OÖ. mit Pensionsversicherung in der Sozialversicherungsanstalt der Bauern führen.

Wie erfolgt die Antragstellung?

Anträge sind spätestens zehn Tage vor Einsatz der Entlastungshilfe in der zuständigen Geschäftsstelle des Maschinenringes zu stellen. Eine telefonische Voranmeldung ist möglich.

Voraussetzungen für die Entlastungshilfe

• Wegfahrt vom Betrieb mit Nächtigung in der Dauer von mindestens drei aufeinander folgenden Tagen, davon mindestens zwei Werktage.

• Im bäuerlichen Haushalt lebt keine Person, der die anfallenden Arbeiten während der Wegfahrt zugemutet werden können.

• Einsatz einer betriebsfremden, qualifizierten Betriebshilfe über Vermittlung durch den zuständigen Maschinenring.

Dateigröße: 87,4 KB


Dateigröße: 130,3 KB