Maschinenring

„Bauern für Bauern“: Hilfe während des ganzen Jahres

BILD

Seit Beginn der vom Maschinenring ins Leben gerufenen Hilfsaktion im Jahr 2007 wurden vor allem im Rahmen von drei großen Spendenaktionen zu Weihnachten etwa EUR 127.000,- gesammelt. Mit diesen Spenden konnten bislang 40 bäuerliche Familien unterstützt werden, um unverschuldet in Not geratenen Familien zumindest einen Teil der vordringlichsten finanziellen Sorgen zu nehmen.

Tragische Familienschicksale, die bis an finanzielle und psychische Belastungsgrenzen gehen!

Immer wieder erreichen „Bauern für Bauern“ Anträge auf Hilfe mit besonders bewegenden Schicksalen.
Etwa eine Familie aus Oberösterreich deren Vater aufgrund der finanziellen Belastung keinen Ausweg mehr sah und sich das Leben nahm. Dass damit die Situation der pflegebedürftigen Mutter und eines behinderten Kindes sowohl menschlich als auch finanziell noch deutlich schlechter geworden ist, versteht sich von selbst.
Oder das Schicksal einer Familie aus Kärnten, wo eines von drei Kindern an Krebs erkrankt ist und der 80-jährige Großvater rund um die Uhr Pflege benötigt. Auch hier ist die Belastung des Bauern enorm, denn während seine Frau mit dem kranken Kind immer wieder zu mehrtägigen Spitalsaufenthalten fahren muss, kümmert er sich um den Großvater, die Kinder und den Hof.
„So viele Anträge mit so vielen bewegenden Schicksalen erreichen uns. Wenn auch Geldleistungen die menschlichen Tragödien kaum lindern können, können wir zumindest bei den finanziellen Problemen ein wenig helfen“, ist LKR Hans Peter Werderitsch überzeugt.

Wie man einen Antrag auf Unterstützung stellt

Anträge von Bauernfamilien, die Unterstützung brauchen, werden in allen 93 Maschinenring Geschäftsstellen entgegengenommen. Eine Mitgliedschaft beim Maschinenring ist dabei selbstverständlich NICHT notwendig.

Damit die Hilfe auch sicher ankommt

Die administrative Abwicklung und Auszahlung der Hilfsmittel erfolgt über den Maschinenring Österreich. Die Entscheidung, wer eine finanzielle Unterstützung bekommt, trifft jedoch ein unabhängiges Gremium. Die Bauernfamilien, welche eine Unterstützung erhalten, bleiben anonym.

Die Not kennt keine Saison oder Ruhezeit

„Natürlich ist es auch abseits der großen Spendenaktion stets möglich, aktiv Unterstützung zu leisten, denn die Not kennt keine Saison und leider auch keine Ruhezeiten“, so Heidemarie Magdihs vom Maschinenring Österreich. „Mit jedem einzelnen Euro können in Not geratene bäuerliche Familien unterstützt werden".

Wichtig sei es aber auch, betroffenen Bauernfamilien die Scheu zu nehmen, sich um Unterstützung zu bemühen. Hier seien vor allem die Maschinenring Mitarbeiter und Funktionäre in den Regionen gefordert, weil sie die Situation vor Ort kennen und auch wissen, wenn eine Familie Hilfe braucht.

Anträge können laufend bei den lokalen Maschinenringen eingebracht werden.

Spendenkonto:
Bauern für Bauern
BLZ: 34000
Kontonummer 2680700
Raiffeisenlandesbank Oberösterreich

Jeder Euro zählt!