Kommunale Blütenpracht vom Maschinenring

Fremdleistungen helfen Gemeinde beim Sparen
Kommunale Blütenpracht vom Maschinenring

Arbeitgeber für den Maschinenring in Salzburg ist die Stadtgemeinde
St. Johann. Neben dem Winterdienst hat die Stadt auch die Pflege der Grünflächen an die Profis vom Land ausgelagert.

Kostenersparnis für die Gemeinde

Laut Bürgermeister Günther Mitterer geschehe das in erster Linie aus wirtschaftlichen Überlegungen. „Wir verfolgen das Ziel, die Verwaltung so schlank wie möglich zu halten. Wir kaufen viele Fremdleistungen zu, denn die Investitionskosten in eigene Gerätschaften wären enorm. Wir hätten lange Stehzeiten, hohe Fixkosten und bräuchten zusätzliches Fachpersonal.“ Zu den Aufgaben im Service zählt beispielsweise die Anlage und Betreuung der Saisonbepflanzungen.

Für Mitterer ist der Maschinenring einer der ersten Ansprechpartner, wenn es um die Auslagerung von  Dienstleistungen geht, weil er die Bedürfnisse perfekt erfüllen könne. Außerdem seien die Einsätze bei den Grünraumdiensten und zum Großteil auch im Winterdienst im Jahresbudget klar kalkulierbar. Ebenso wichtig sei für die Gemeinde, dass die Arbeit und Wertschöpfung in der Region bleibe.