Grüner Daumen

Simon Wenzl, Gartengestalter beim Maschinenring über die Besonderheiten sowie Herausforderungen seines Traum-Berufs.

Gartengestaltung, Planung und Projektbetreuung im Salzkammergut

Simon Wenzl, Gärtnermeister

Die Arbeit als Gartengestalter beim Maschinenring ist eine Herausforderung mit vielen Möglichkeiten, sowohl in der persönlichen Entwicklung als auch im Unternehmen. Simon Wenzl weiß um diese Chance und hat sie genutzt.

Landschaftsgärtner mit Engagement und Begeisterung

Nach einer Ausbildung als Landschaftsgärtner und einigen Jahren praktischer Erfahrung in einem renommierten Garten- und Landschaftsbaubetrieb begann er im Frühjahr 2006 beim Maschinenring Vöcklabruck als Facharbeiter. Schon bald erkannte die Geschäftsführung seine Fähigkeiten, förderte und forderte ihn. Der Maschinenring bietet engagierten Mitarbeiten stets Möglichkeiten der Weiterbildung. 2008 schloss Wenzl erfolgreich seine Meisterprüfung ab.

Zu der Zeit wurde die „Gartengestaltung Salzkammergut“, eine Kooperation der Maschinenringe, Gmunden und Schwanenstadt ausgebaut. Neue Mitarbeiter kamen hinzu, Geräte und Maschinen wurden angeschafft, die Projekte wurden größer und interessanter, und es kristallisierten sich Schwerpunkte und Spezialisierungen heraus. Fachlicher Leiter der Kooperation wurde Simon Wenzl. Sein Arbeitsbereich hat sich geändert, nun kann er in engem Kontakt mit Kunden und Mitarbeitern eigene Ideen und Planungen umsetzen, agiert eigenständig, hat Handlungsspielräume und Entscheidungsmöglichkeiten und trägt natürlich auch mehr Verantwortung. Z. B. für die zwei bis drei Mannschaften, die jene Gartenanlagen bauen, die der Gärtnermeister plant und anbietet.

Qualität, Innovation und Optimierung ganz im Sinne unserer Kunden

Ein gutes betriebsinternes Klima erleichtert das Miteinander. Gemeinsam mit der Geschäftsführung und Kollegen aus anderen Maschinenringen werden außerdem die Arbeitsabläufe regelmäßig überprüft und optimiert. „Beim Ausbau der Gartengestaltung Salzkammergut steht nicht das Wachstum im Vordergrund. Es geht uns vielmehr um Qualität, Innovation und Optimierung im Sinne des Kunden. Tolle Projekte waren beispielsweise die Landesgartenschau 2007 in Vöcklabruck oder die Rohöl-Aufsuchungs AG in Timelkam. Bei der Umsetzung solch interessanter Projekte entscheidend mitzuwirken zu dürfen, mich dabei auch persönlich weiterentwickeln zu können, das macht den besonderen Reiz meiner Aufgaben aus,“ betont der Maschinenring-Gärtnermeister.