Landschaftsbau bei Infrastrukturprojekten

Das Maschinenring-Netzwerk macht es möglich Fachkräfte, aber auch Spezialmaschinen und Geräte für Großprojekte innerhalb kürzester Zeit zu organisieren und damit unseren Kunden einen problemlosen Arbeitsablauf zu gewährleisten.
Gartengestaltung

Derzeit laufen in Oberösterreich zwei große landschaftsbauliche Maßnahmen – zum einen der Ausbau des Hochwasserschutzes Machlanddamm entlang der Donau, zum anderen Bautätigkeiten der ASFINAG an der S10, der Mühlviertler Schnellstraße. Bei beiden Projekten ist der Maschinenring Oberösterreich beteiligt.

Zehntausende Bäume gepflanzt


Am Machlanddamm starten die Arbeiten für den Maschinenring im Frühjahr 2011. Den Auftrag zur Bepflanzung der Mühlviertler Schnellstraße im Zusammenhang mit vorbereitenden Baumaßnahmen erhielt MR-Service Oberösterreich im Sommer letzten Jahres.


Hier gilt es mehrere tausend Landschaftsgehölze auf den Ausgleichsflächen
einzupflanzen sowie umfangreiche standortgerechte Saatarbeiten durchzuführen. Direkter Auftraggeber beim Straßenbauprojekt und Ansprechpartner vor Ort war die Strabag AG mit Firmensitz in Linz. Die Ausführung selbst begann im Oktober 2010. Bei wöchentlichen Baubesprechungen vor Ort wurden gemeinsam mit dem zuständigen
Bauleiter der Strabag und dem Polier sowie der örtlichen Bauaufsicht
die jeweils nächsten Arbeitsschritte festgelegt.


Aufgabe des Maschinenring war es, mehr als 20.000 Landschaftsgehölze
sowie Bäume zu liefern, sie fachgerecht einzupflanzen, den Wurzelbereich mit einer Rindenmulchabdeckung zu versehen und auch für eine Verankerung der Bäume sowie für einen entsprechenden Stammschutz der
Gehölze zu sorgen. Zur Befestigung der Uferbereiche eines neu angelegten naturnahen Bachlaufes wurden Weidenpf löcker eingeschlagen. Die Arbeiten dauerten im Vorjahr an, bis Schnee und Frost es nicht mehr zuließen. Restarbeiten werden im Frühjahr diesen Jahres fertiggestellt.

Starkes Netzwerk

Der Maschinenring kann bei derartigen Projekten im richtigen Moment die passenden Mitarbeiter aus der Region rasch mobilisieren. Dass die Dienstleister mit vollem Einsatz vor Ort zur Verfügung stehen ist ein Vorteil. Das Maschinenring-Netzwerk macht es möglich Fachkräfte, aber auch Spezialmaschinen und Geräte innerhalb kürzester Zeit zu organisieren und damit einen problemlosen Arbeitsablauf zu gewährleisten.