Bauern für Bauern: Hilfe für Bauernfamilien in Not

Spenden steuerlich absetzbar
Bauern für Bauern: Hilfe für Bauernfamilien in Not
v.l.n.r.: Ehrenobmann Hans Schinko, Geschäftsführer Mag. Fritz Berger, Obmann Hans Peter Werderitsch

Mit der bundesweiten Aktion „Bauern für Bauern“ hilft der Maschinenring Österreich bäuerliche Familien, die in akute Notsituationen geraten sind. Seit der Gründung der Aktion im Jahr 2007 wurden bereits 98 Familien mit finanziellen Zuwendungen von 500 bis 5.000 Euro rasch und unbürokratisch unterstützt. Im November 2014 startet die nächste große Spendenaktion. Spenden an „Bauern für Bauern“ sind steuerlich absetzbar.

„Die Idee des Maschinenrings wurzelt in der solidarischen, wechselseitigen Hilfe unter Landwirten, etwa im Rahmen der Sozialen Betriebshilfe. Mit ‚Bauern für Bauern’ gehen wir noch einen Schritt weiter und helfen Familien, die durch Schicksalsschläge in schwierigen Situationen sind“, erläutert Hans Peter Werderitsch, Obmann der Aktion „Bauern für Bauern“ und Maschinenring-Bundesobmann. Mit finanziellen Zuwendungen im Ausmaß von 500 bis 5.000 Euro unterstützt „Bauern für Bauern“ rasch und unbürokratisch – in Notlagen stellt dies für die betroffenen Familien eine entscheidende Hilfe dar.

„Wir wissen aus vielen Gesprächen, wie groß die Verzweiflung in Bauernfamilien sein kann, wenn etwa eine Krankheit eintritt, ein Unfall passiert, oder ein anderes unvorhersehbares Ereignis die Familie trifft. Mit ‚Bauern für Bauern’ haben wir die Möglichkeit, in solchen Fällen schnell zu reagieren“, sagt Johann Schinko, Vorstand von „Bauern für Bauern“.

Bei der Vergabe der Spendengelder arbeiten die Landwirtschaftskammer, die Sozialversicherungsanstalt der Bauern und die regionalen Maschinenring-Büros Hand in Hand. Jede Bauernfamilie, die Unterstützung benötigt, kann einen Antrag in einer der 87 Maschinenring-Geschäftsstellen stellen. Eine Mitgliedschaft beim Maschinenring ist nicht Voraussetzung.

Jeder Euro wird gebraucht!

Roland Wallner, Geschäftsführer bei „Bauern für Bauern“ betont: „In Not geratene bäuerliche Familien können das ganze Jahr über bei uns um Unterstützung ansuchen. Wir leisten schnelle Hilfe, wenn zum Beispiel die Arbeitskraft des Landwirts durch einen Unfall plötzlich ausfällt und übernehmen einen Teil der Kosten für einen Betriebshelfer. Wir helfen, die tägliche Betreuung der Kinder zu organisieren, wenn ein Elternteil plötzlich alleine da steht. Auch die Folgekosten von schweren Krankheiten können Bauernfamilien an die finanziellen Grenzen bringen.“

FAIE spendet 2500.-

Dass „Bauern für Bauern“ in diesen und anderen Fällen Unterstützung bieten kann, ist nur dank der großen Spendenbereitschaft möglich. Die Spenden kommen von Privatpersonen, landwirtschaftlichen Organisationen sowie Unternehmen, wie etwa der FAIE Handelsges.m.b.H. Anlässlich des 50-jährigen Firmenjubiläums rief FAIE eine Spendenaktion zugunsten von Hilfsorganisationen, die in Not geratene Landwirte unterstützen, aus: Für jede im Herbst im FAIE Online-Shop durchgeführte Bestellung spendete FAIE 50 Cent. So kamen 2.500 Euro zusammen, die im Rahmen der Agraria-Messe in Wels am 28. November 2014 von Geschäftsführer Mag. Fritz Berger an die „Bauern für Bauern“-Obmänner Johann Schinko und Hans Peter Werderitsch überreicht wurden. „‘Bauern für Bauern‘ steht für konsequente, unbürokratische Hilfe für Landwirtfamilien, die eine schwierige Zeit durchmachen. Wir freuen uns sehr, die Arbeit von ‚Bauern für Bauern‘ mit dieser Spende unterstützen zu können“, so Fritz Berger.

Aktuell startet die achte große Spendenaktion von „Bauern für Bauern“, sie wird bis März 2015 laufen. „Wir hoffen wieder auf großzügige Unterstützung und möchten uns schon jetzt, auch im Namen der Familien bei allen Spendern und Partner herzlich bedanken“, so Schinko.

Bauern für Bauern Spendenkonto:
IBAN: AT36 3400 0000 0268 0700
BIC: RZOOAT2L
Raiffeisenlandesbank Oberösterreich

Spenden an „Bauern für Bauern“ sind steuerlich absetzbar!

Partner der Spendenaktion „Bauern für Bauern“ sind die Landwirtschaftskammer Österreich, die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich, Druckerei Grasl, die Österreichische Bauernzeitung, die Arge Kompost und Biogas, BigPoint Werbeagentur und die Zeitschrift „Der Fortschrittliche Landwirt“.

Unterstützer von „Bauern für Bauern“: UNIQA Versicherung, Biomin, Krone Austria, FAIE

Weitere Infos zu Bauern für Bauern unter www.maschinenring.at