555te Pflanzenkläranlage in der Steiermark

„Unsere Pflanzenkläranlagen sind umweltfreundlich im doppelten Sinne, sie kommen nicht nur ohne Chemikalien und Strom aus, sondern fügen sich auch aufgrund der Naturbauweise perfekt ins Landschaftsbild ein", erklärte KO Josef Wumbauer, Obmann des Maschinenring Steiermark, anlässlich der offiziellen Inbetriebnahme der inzwischen 555ten, vom Maschinenring erbauten Pflanzenkläranlage in der Steiermark
zu der er, LAbg. Manfred Kainz und DI Martin Erhardt, GF der Firma Ökologisches Projekt gestern luden.
Wumbauer wünsche sich die Weiterführung der Landesförderung für Pflanzenkläranlagen, damit wirklich alle landwirtschaftlichen Betriebe in der Steiermark, die nicht an ein Kanalnetz angeschlossen werden können, zu einer kostengünstigen Anlage kämen.

LAbg. Manfred Kainz lobte das Engagement des Maschinenring Steiermark und betonte, das Wasser die wichtigste Ressource des 21. Jhdt. ist und künftig mehr an Bedeutung gewinnen wird als denn je. Im Auftrag vom zuständigen LR Johann Seitinger konnte Kainz dem Steirischen Maschinenring Obmann, KO Josef Wumbauer die weitere Unterstützung für den Bau von Pflanzenkläranlagen zusagen.

Volltext und Bild im Pressebereich: